Programm
 
Datum Event Ort
 
 
Samstag, 24.Februar, 20.00 Uhr "Mathias Kellner: Kettnkarussell"



Musik

Die Fans wissen es schon lange: Ob live oder auf CD, bei Mathias Kellner darf man sich auf seine authentischen Songs ebenso freuen wie auf die urkomischen Geschichten dazwischen. Der singende Kellner mit dieser geerdeten warmen Reibeisenstimme klingt dabei immer mehr wie ein Bob Dylan; der schräge Geschichtenerzähler gewitzter Lebensphilosophien unterhält besser als mancher Kabarettist. Mathias Kellner lädt ein ins Universum und ins Chaos der freien Gedanken, in dem jeder seiner Phantasie freien Lauf geben darf und vielleicht auch mal wieder einen anderen Blick aufs Leben bekommt. Nach seinen beiden Soloalben "Hädidadiwari" und "Zeitmaschin'" und dem Livealbum "Gsungene Gschichtn" stellt er jetzt seine dritte Platte und das gleichnamige Liveprogramm "Kettnkarussell" vor. Seine Songs und schrägen Anekdoten schreibt das Leben mit all seinen Facetten. Und das ist kein langer ruhiger Fluss, nein: Es ist ein Auf und Ab, es dreht sich schnell und immer schneller, wird langsamer und bleibt stehen. Wie ein Kettenkarussell! Ein großes Tohuwabohu, mit Chancen und Risiken, Wirkungen und Nebenwirkungen.

Eintritt: 15 € / 12 € für Mitglieder
Karten: www.kusch.cc oder Tel. 08141/4045536
Mehr unter: www.kellner-music.de
Bürgerhaus,
Von-Hundt-Straße 18,
82296 Schöngeising
 
 
 
Samstag, 24.März, 20.00 Uhr "Was Frauen träumen"



Aus dem musikalisch-literarischen Nähkästchen,
mit der Sängerin Anette Noah, der Schauspielerin Michaela Stögbauer und der Pianistin Monika Stöhr
Leitung: Rolf P. Parchwitz

Ein im wahrsten Sinne des Wortes "liebe-volles" Programm, das die Sängerin Anette Noah da für sich und ihre Kolleginnen zusammengestellt hat: Lieder von und über Frauen mit Texten von Autorinnen und Autoren, vertont von Fanny Hensel, W. A. Mozart, Clara Schumann u. a. Auch der baltische Komponist und Philosoph Emil Mattiesen gehört dazu, der zeitweise in Fürstenfeldbruck lebte, mit der Schöngeisinger Krallinger-Familie eng befreundet war und der erste Ehemann der aus dieser Familie stammenden Irene Pastor wurde, der späteren Mutter des Regisseurs Rolf P. Parchwitz. Man sieht, auch für diesen etwas komplizierten familiären Zusammenhang ist das Attribut "liebe-voll" durchaus verwendbar. Komplettiert und kommentiert wird der musikalische Reigen mit Auszügen aus den "Ehetagebüchern" von Clara und Robert Schumann. Sie lassen ebenso humor- wie "liebe-voll" die enge und künstlerisch fruchtbare Beziehung der beiden Künstlerpersönlichkeiten aufleuchten. Die Texte mögen mal männlichen, mal weiblichen und die Kompositionen mal weiblichen, mal männlichen Ursprungs sein. Sie umkreisen jedenfalls immer das rätselvolle, das ewige, das ewig-rätselvolle, das eine Thema: Was ist das, die Liebe? Was macht sie mit uns? Und vor allem: Was machen wir mit ihr?

Eintritt: 15 € / 12 € für Mitglieder
Karten: www.kusch.cc oder Tel. 08141/4045536
Bürgerhaus,
Von-Hundt-Straße 18,
82296 Schöngeising
 
 
 
Samstag, 5.Mai, 20.00 Uhr "Hamlet sucht Arbeit"



Tragisches Lustspiel mit Sebastian Knözinger

Nicht nur im Staate Dänemark ist was faul, sondern auch in der Künstlervermittlung des Münchner Arbeitsamtes. Wie sonst kann es angehen, dass die Idealbesetzung für alle Hamlets des deutschsprachigen Raums nicht auf den großen Bühnen dieses deutschsprachigen Raums steht, sondern ein Dasein als Nummer 27 auf einem Plastiksessel im Wartebereich D fristen muss. Zurückhaltung mag eine Tugend sein, karrierefördernd ist sie nicht. Schluss mit falscher Bescheidenheit! Lars, die Idealbesetzung, ist zum Äußersten entschlossen: Er wird dieses Amt nicht verlassen, bevor Herr Lechner, der Künstlervermittler, nicht einen seiner Hamlets herausrückt, und sei es der Hamlet in Bautzen, Stendal oder Dinkelsbühl! Allein, Herr Lechner lässt auf sich warten. Seine Tür bleibt verschlossen und Lars sitzt davor mit seinem so mühevoll aufgebauten Kampfgeist. In seiner Verlegenheit beginnt er zu plaudern, schüchtern anfangs, einmal warmgelaufen aber trägt er sein Herz auf der Zunge. Er erzählt von seinem langen, leidenschaftlichen Kampf um die Rolle aller Rollen und von seinen bisherigen, stets im Inferno endenden Audienzen bei Herrn Lechner. Er enthüllt bislang streng gehütete Geheimnisse und offenbart seine größten Sehnsüchte.

Eintritt: 15 € / 12 € für Mitglieder
Karten: www.kusch.cc oder Tel. 08141/4045536
Bürgerhaus,
Von-Hundt-Straße 18,
82296 Schöngeising
 
 
 
Sonntag, 24.Juni, 13.08 Uhr "München im Wandel der Geschichte, dargestellt anhand von ausgewählten Bauwerken"



Führung

Nach dem Ende von Barock und Rokoko wandelt sich das Gesicht der Stadt München. Sie wächst über die alten Grenzen der Stadtmauer hinaus - in einem neuen Stil, dem Klassizismus. Drei große Namen: Karl von Fischer, Leo Klenze und Friedrich von Gärtner stehen für diesen Stil, der heute noch das Erscheinungsbild Münchens entscheidend prägt. Und ihre Auftraggeber waren die ersten beiden Könige Max I. und Ludwig I. Wir besuchen die Nahtstellen zwischen der alten und der neuen Stadt - das Nationaltheater, die Residenz, den Odeonsplatz, den Beginn der Ludwigstraße und den Hofgarten und wollen dem Wesen dieses Baustils nachspüren. Abschließend möchten wir den Nachmittag bei einer gemeinsamen Einkehr ausklingen lassen.

Abfahrt: 13.08 Uhr mit der S-Bahn in der Buchenau
Kosten: Führung 6 € zzgl. S-Bahnfahrt
Teilnehmer: maximal 20
Karten: www.kusch.cc oder Tel. 08141/4045536
München
 
 
 
Samstag, 7.Juli, 20.00 Uhr "Honky Tonk Five"



Musik

The Honky Tonk Five existiert seit 1994 und spielt eine einzigartige Mischung aus Rock'n'Roll, Rockabilly, Rhythm & Blues, Boogie, Swing, Western Swing und Hillbilly. Mit ihrem Repertoire aus eigenen Songs und Covern von Chuck Berry, Bill Haley, Elvis Presley, Buddy Holly, Carl Perkins, Nat King Cole, Bob Wills, Johnny Cash, Hank Williams und anderen sorgen sie bei jedem Publikum für ausgelassene Stimmung.

Eintritt: 15 € / 12 € für Mitglieder
Karten: www.kusch.cc oder Tel. 08141/4045536
Mehr unter: www.honkytonkfive.de
Kulturzelt am Sportplatz,
82296 Schöngeising
 
 
 
Sonntag, 26.August, 14.00 Uhr "Kunstpfad Bonstetten"



LandArt

Die LandArt entstand in den 1960er Jahren in den USA als eine explizit gesellschaftskritische Komponente. Dem Besitzbürgertum, das die Werke der bildenden Kunst nur noch als Spekulationsobjekte betrachtete, wollte man kein neues Konsumgut liefern, sondern Werke schaffen, die in keiner Galerie ausgestellt werden konnten, also weder transportabel, käuflich noch dauerhaft waren. Die Kunstwerke wurden nicht wie Objekte in die Landschaft gestellt, nutzen die Landschaft nicht einfach als attraktiven Hintergrund, sondern wurden selbst zur Landschaft. In Bonstetten im Naturpark Augsburg Westliche Wälder gestaltete 2014 der Künstler Hama Lohrmann im Rahmen des "LandArt-Projektes" einen Kunstpfad. "LandArt" ist eine Kunstform, die alle Sinne berührt, Fantasie weckt und dabei hilft, die Natur neu und sich selbst als ein Teil davon zu entdecken und wahrzunehmen. Die Kunstwerke sind einzigartig und verändern sich ständig durch den Einfluss von Zeit und Wetter. Der Kunstpfad führt über einen rund sechs Kilometer langen Rundkurs. Wir wollen gemeinsam diesen Weg gehen und uns inspirieren lassen. Welche Naturmaterialien wurden verwendet und was ist daraus entstanden? Bei genügend Interesse wollen wir einen Termin für ein gemeinsames ein Projekt in Schöngeising finden. Zum Ausklang können wir im Bräustüble Bonstetten einkehren.

Abfahrt: 14.00 Uhr Auto - Fahrgemeinschaften
Treffpunkt: Bürgerhaus, von-Hundt-Straße 18
Kosten: keine
Anmeldung: www.kusch.cc oder Tel. 08141/4045536
Mehr unter: www.kunstpfad-bonstetten.de
Bonstetten
 
 
 
Sonntag, 16.September, 13.30 Uhr "Keltenschanzen bei Schöngeising"



Historische Führung

Fritz Aneder vom Historischen Verein Fürstenfeldbruck und Leiter der Abteilung Frühgeschichte im Museum Fürstenfeldbruck geht mit uns zu den Keltenschanzen im Wald zwischen Schöngeising und Holzhausen. Unterhalb des Fernsehturms befindet sich eine der besterhaltensten Anlagen in Bayern und ist ein gutes Beispiel für deren charakteristische Merkmale. Alle Wälle sind als deutliche Geländeerhebung (Außenböschung über 4 Meter) und gerade Linien (ca. 70 bis ca. 110 m lang) gut erhalten. Die Bodendenkmäler, die in die späte Latènezeit (ca. 300 bis ca. 100 v. Chr.) datiert werden, haben meist die gleiche Struktur. Die ursprüngliche Zweckbestimmung der rechteckigen oder annähernd quadratischen Erdwerke ist umstritten. Vermutet wird, dass es sich um die umwallten Hofanlagen wohlhabender Bauern handelt; einige Schanzen weisen jedoch Schächte und Brandstätten auf, dies deuten Archäologen, dass sie als Heiligtümer oder Kultplätze genutzt wurden.

Treffpunkt: 13.30 Uhr am Parkplatz Ende Kirchstraße
                (Eiserner Steg) Schöngeising
Kosten: Führung 6 €
Teilnehmer: maximal 20
Anmeldung: www.kusch.cc oder Tel. 08141/4045536
Schöngeising
 
 
 
Samstag, 13.Oktober, 20.00 Uhr "Mistcapala: Ein Herrenquartett unterwegs"



Musikkabarett

Originelle Texte, schräge Instrumentenzusammenstellungen und virtuoses Spiel sind die herausragenden Merkmale des satirischen Herrenquartetts Mistcapala. Sprühende Lebensfreude, außergewöhnliche Instrumente und allerfeinstes Musikkabarett sorgen für überschäumende Pressekritiken. Eine Schublade ist für dieses herzerfrischende Ensemble nicht so leicht zu finden, denn es bringt eine einmalige Mischung aus musikalischer Comedy, feinster Folk-Musik, bestem Kabarett und eine saubere Instrumentenbeherrschung: Fetzig, poetisch, feinsinnig, witzig. Die vier Vollblutmusiker lassen ihr Publikum von der ersten Minute ihres Auftritts an nicht zur Ruhe kommen. Mistcapala - das sind die Top Vier des deutschen Musikkabaretts. "Verschrobene Texte, trockener Humor und exzellent ­gespielte Musik - ein Abend, der vor Begeisterung rasend macht ..."

Eintritt: 15 € / 12 € für Mitglieder
Karten: www.kusch.cc oder Tel. 08141/4045536
Mehr unter: www.mistcapala.de
Bürgerhaus,
Von-Hundt-Straße 18,
82296 Schöngeising
 
 
 
Samstag, 10.November, 14-18 Uhr
                    und
Sonntag, 11.November, 13-17 Uhr
"Schöngeising kreativ"



Hobbykünstlermarkt

Zum dritten Mal bietet der KuSch! Hobbykünstlerinnen und -künstlern aus Schöngeising und Umgebung die Möglichkeit, ihre Kunstwerke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Der Termin ist auf Wunsch der Aussteller weiter nach hinten verlegt worden, damit die Advents- und Weihnachtszeit schon berücksichtigt werden kann. Sollten Sie daran interessiert sein, als Aussteller teilzunehmen, kontaktieren Sie bitte den Ersten Vorsitzenden Gerhard Gauck, E-Mail gerhard@kusch.cc oder Tel. 08141/4045536.

Durch sein breitgefächertes Sortiment spricht der Hobbykünstlermarkt Kunstfreunde und Familien gleichermaßen an. Genießen Sie einen schönen Nachmittag und schlendern Sie bei freiem Eintritt durch die Ausstellung im Bürgerhaus.
Für Kaffee und Kuchen sorgt während der Öffnungszeiten der KuSch!

Nähere Informationen zu den Ausstellern und deren Objekte werden rechtzeitig per Flyer und auf unserer Homepage bekanntgegeben.

Eintritt: frei
Bürgerhaus, Saal 1 & 2,
Von-Hundt-Straße 18,
82296 Schöngeising
 
 
 
Sonntag, 25.November, 15.00 Uhr "Vom Smolicek"



Märchenfilm

"Vom Smolicek" ist ein kleiner Film übers Erwachsenwerden für die ganze Familie. Für Kinder, Eltern, Tanten und Onkel, Paten und Freunde und vor allem für Großeltern. Der kleine Schlingel Smolicek lebt mit seinem Großvater in einem Häuschen am Waldrand. Ein Zauber zwingt den Großvater, tagsüber sein Dasein als Hirsch im Wald zu fristen. Er ermahnt Smolicek die Türe des Häuschens immer gut zuzusperren und niemanden hereinzulassen. Alles geht gut. Bis eines Tages eine Waldfee an die Türe klopft...
Eine Geschichte über Neugier und Lebenslust und darüber Erfahrungen selbst machen zu müssen. Nach einer Vorlage von Božena Nemcová.

Eintritt: 3,50 € (Kinder und Erwachsene)
Karten: www.kusch.cc oder Tel. 08141/4045536
Mehr unter: www.vomsmolicek.tumblr.com
Bürgerhaus
Von-Hundt-Straße 18,
82296 Schöngeising
 
 
 
PDF-Download
 
ICS-Download